Ein Projekt mit Seele

Ein paar Monate zuvor, an einem kalten Dienstag morgen, erhielt ich eine E-Mail von Mario Garcia, der mich fragte, ob ich gemeinsam mit ihm am Re-Design der libanesischen An-Nahar Tageszeitung arbeiten möchte. Ich wartete gerade auf den Bus als ich die E-Mail las und wären nicht so viele Menschen um mich herum gewesen, wäre ich vor Freude auf und ab gehüpft.

Ich bin gebürtige Libanesin und bin mit dem Lesen von An-Nahar aufgewachsen. Sie ist die führende Tageszeitung im Libanon und eine der am meisten respektierten journalistischen Namen im Nahen Osten. Bei solch einem Projekt mitarbeiten zu können war eine große Ehre… Und so kam es, dass ich Mario bei der Typografie für das Re-Design beriet und eine neue Richtung für An-Nahar empfiehl: Eine neue und exklusive Schrift für die Kopfzeile, Gebran2005, gepaart mit Univers Next Arabic für spezielle Highlights und Grafiken. Die Schrift für den Fließtext würde weiterhin die für An-Nahar typische Marwan bleiben, und um hier und da ein paar Artikel aufzulockern und hervorzuheben empfahl ich Palatino Sans hinzuzufügen.

Das Timing des Projekts war jenseits von Gut und Böse: Wir hatten gerade einen Monat um die neue Schrift zu designen und sie zu liefern. Die Kollegen bei Linotype haben mich dabei sehr unterstützt (Danke Jörg, Martin, Atilla, Eitel und Abi!), und so haben wir das fast Unmögliche erreicht und konnten Gebran2005 noch gerade kurz vor meinem Weihnachtsurlaub liefern.

Aber dieses Projekt ist mehr als nur eine neue Schrift für An-Nahar. Die neue Schrift für die Kopfzeile ist ein Tribut an den verstorbenen Herausgeber Gebran Tueni. Seine Geschichte, ihr tragisches Ende und An-Nahars Widerstandsfähigkeit ist eine inspirierende Geschichte wie keine andere. Hier ist nicht der richtige Ort, um in meine typischen poetischen Exkursionen über die Natur und Interaktion von Design und dem wahren Leben, dass was jemand glaubt und was er designt, abzuschweifen. Aber dennoch sei hier gesagt, dass das Entwerfen einer Schrift, die den Ton einer Tageszeitung bestimmt, die ich immerzu gelesen habe als ich aufwuchs, eine große Verantwortung reich an Ehrfurcht und Erfüllung mit sich bringt, so dass ich mich fast beim Beschreiben meiner Freude, die neu designte Zeitung heute an diesem morgen in meinen Händen zu halten, fast überschlage.

Hier findet ihr ein paar Bilder, die ich gestern in An-Nahars Zentrale in Beirut aufgenommen habe, und zusätzlich noch ein paar Bilder der frisch gedruckten Zeitung, die ich heute morgen um 3 Uhr nachts aufgenommen habe – Die Tinte war nicht einmal getrocknet! Heute Abend findet der offizielle Launch-Event statt während dem ich natürlich noch ein paar Fotos für euch aufnehmen werde !

(Original-Post von Nadine Chahine, übersetzt von Rebecca Schalber)

Mehr Informationen zum Thema:

Mario Garcias Blogpost

The Daily Star Artikel

verwandte tags , , , ,
Kommentare / Kommentar abgeben

Ihr Kommentar