Linotype Museum in Schopfheim

Ich war mit Doug Wilson, dem Macher des Linotype Films, in Schopfheim im Linotype Museum.
Vor Erstaunen blieb mir die Sprache weg. Eine so große Anzahl von funktionierenden Linotype Maschinen. Insgesamt stehen dort 48 funktionstüchtige Linotype Maschinen in einem unglaublich guten und sauberen Zustand. Die Museumsgesellschaft Schopfheim bietet in den Räumen einer ehemaligen Schuhfabrik einen Einblick in fast alle Modelle der Linotype. Außerdem sind auch noch Russische und Intertype und Neotype und andere Maschinen zu besichtigen.

Eine Unzahl an Matrizen in den verschiedensten Schriften sowie Ersatzteilen lagert fein säuberlich sortiert in den Schränken.
Das Linotype Paradies für jeden Freund der Technik und Linotype Maschine.
Gerne berichte ich noch mehr darüber später.

Eine der vielen Reihen mit Linotype Maschinen. Hier die Reihe mit den letzten Linotype Modellen. Rechts im Vodergrund ein grüner russicher Nachbau.

Doug Wilson (links) mit dem Sammler der Linotype Maschinen Klaus Max Trefzer. Im Hintergrund eine Linotype Baujahr 1936, die im Krieg abgebrannt war und in der DDR in Erfurt neu aufgearbeitet wurde und dabei den russich grünen Anstrich bekam.

Wer sich in der Gegend des Dreiländerecks Deutschland, Schweiz Frankreich befindet, sollte unbedingt einen Besuch in diesem Museum planen.
Alles Weitere unter http://www.museumsgesellschaft-schopfheim.de/html/linotype.html

Kommentare / Kommentar abgeben

Ihr Kommentar