Die Kalligraphieschrift Meroe von Peter Becker:
ein ganz persönlicher Charakter

Zunächst als Logoschrift für einen Produktnamen gedacht, entwickelte Peter Becker aus der Meroe schließlich doch eine vollständige Satzschrift. Sie vergibt mit ihrem kalligrafischen Charakter eine ganz persönliche Note – besonders durch die offene Struktur innerhalb der Striche. Diese ist durch das Verwenden eines ausgetrockneten kalligrafischen Stift entstanden, mit dem Peter Becker in schnellen Bewegungen auf grobkörniges Papier schrieb. Dadurch wirkt die Meroe besonders dynamisch und kann zudem auch für kleinere Schriftgrade verwendet werden. Ob für Einladungen, Grußkarten
oder auch Briefe – Meroe bringt immer einen Schwung Charakter mit sich.

Weitere Informationen zur Schrift und zum Designer sind auf Linotype.com zu finden:
Hier gibt es einen Artikel zur Meroe mit Anwendungsbeispielen und ein Interview mit Peter Becker.

verwandte tags ,
Kommentare / Kommentar abgeben

Ihr Kommentar