Die Metro Nova – ein typografisches Revival

Der Schriftdesigner Toshi Omagari lernte die ursprüngliche humanistische Gestaltung des Klassikers Metro von William Addison Dwiggins durch Zufall genauer kennen: der Regisseur von „Linotype: The Film“, Doug Wilson, bat ihn, die Metro für die Verwendung im Film zu digitalisieren. Toshi Omagari hob den typografischen Schatz und baute die Schrift zur Metro Nova aus. Mit sieben Strichstärken komfortabel erweitert und in OpenType mit vielen neuen Zeichen und Alternativbuchstaben verfügbar, präsentiert sich diese neue Familie als ein charakterstarker, typografischer Allrounder und ist als Desktop- und Webfont verfügbar.

Ausführliche Informationen zur Metro Nova und Anwendungsbeispiele sind auf Linotype.com zu finden.
Das Interview mit Toshi Omagari gibt Auskunft über den Designer, seine Sicht auf Schriftdesign und bietet Hintergrundinformationen zur Entstehungsgeschichte der Metro Nova.

verwandte tags , ,
Kommentare / Kommentar abgeben

Ihr Kommentar