Neu auf Linotype.com: die Artikelsuche

Ab sofort können Sie auf Linotype.com nicht mehr nur Schriften suchen und finden, sondern auch gezielt nach relevanten Contentartikeln stöbern. Alles, was sich inhaltlich auf Ihre gesuchte Schrift bezieht, wird Ihnen nun ebenfalls angezeigt.
Wenn Sie auf Linotype.com beispielsweise im Suchfeld rechts oben die Schrift Agmena eingeben, werden Ihnen von nun an zwei verschiedene Ergebnis-Reiter angezeigt: Schrift-Suche und Artikelsuche.
Wenn Sie den Reiter Artikelsuche anwählen, bekommen Sie alle Artikel zur Agmena angezeigt, die es auf Linotype.com zu finden gibt – z. B. Online-Broschüren, informative Artikel und Interviews. Damit haben Sie nun die Möglichkeit, gezielt noch mehr über einzelne Schriften zu erfahren.
Probieren Sie unsere optimierte Suchfunktion doch einfach einmal aus!

verwandte tags , ,

Nur noch einen Tag erhältlich:
sieben sommerliche Schreibschriften von Laura Worthington für nur 49 Euro*


Sie haben noch einen Tag die Chance, auf Linotype.com die Script Fonts Selection von Laura Worthington zu erhalten. Ausgestattet ist das Angebot mit den sieben Schreibschriften Azalea Rough, Boucherie Cursive, Funkydori Regular, Hummingbird Bold, Mandevilla Regular, Spumante Regular und Sheila. Für nur 49 Euro* erhalten Sie diese Selection mit außergewöhnlich schönen Schreibschriften im OpenType-Std-Format inklusive zahlreicher Buchstabenalternativen.
Die Selection bietet eine Vielzahl von Anwendungsmöglichkeiten und verleiht Ihren Designs einen fröhlichen, sommerlichen Touch. Profitieren Sie von diesem besonderen Angebot am besten gleich jetzt, denn es ist nur noch heute gültig!

Hier finden Sie hier unser Angebot der Script Fonts Selection aus der Laura Worthington-Schriftbibliothek.

* Bruttopreis 58,31 Euro inkl. MwSt.
Das Angebot gilt nicht für Inhaber von Benutzerkonten, die bereits eine feste Preisrabattierung erhalten.

verwandte tags , ,

FontExplorer X Pro 5 ab sofort verfügbar!

Viele zusätzliche Funktionen stehen Ihnen ab sofort mit dieser neuesten Version der professionellen Font Management-Lösung FontExplorer X Pro zur Verfügung. Sie dienen einer verbesserten Bedienbarkeit, Kompatibilität und Vernetzung – so erhalten Sie beispielsweise direkten Zugriff auf Schriften von Linotype.com und können hier die gewünschten Fonts direkt erwerben, ohne den FontExplorer X Pro 5 zu verlassen; das Herunterladen, Installieren und Aktivieren übernimmt jetzt FontExplorer X Pro 5 für Sie.

Detaillierte Informationen zu allen neuen Funktionen und zum Erwerb der Neuversion oder des Upgrades erhalten Sie hier.

verwandte tags ,

FF Scala: eine perfekt harmonierende Superfamilie

Schriftgestalter Martin Majoor war Mitte der 1980er Jahre mit den Schriften, die er in seinem Job als Gestalter zur Verfügung hatte, nicht zufrieden. Diese Problematik motivierte ihn dazu, eine eigene Schrift zu entwerfen und so entstand die Scala. 1991 wird die Schrift des Niederländers als erste wirkliche Textschrift im frisch gegründeten FontShop veröffentlicht.
Mit den Jahren wird die FF Scala mit der serifenlosen Variante FF Scala Sans ergänzt und entwickelt sich dank der Zierschriften der FF Scala Jewel schließlich zur Superfamilie.
Die serifenbetonte Renaissance Antiqua FF Scala erinnert an den Strich einer Federschrift mit besonders markanten Serifen. Gut ausgebaut mit Kapitälchen, Mediävalziffern, Ligaturen und einigen Hand-Piktogrammen stellt sie eine gute Basis der Familie dar. Die beiden Schnitte Regular und Bold gibt es mit den jeweils passenden Italic-Schnitten sowie Condensed-Varianten.
FF Scala Sans ist der perfekte serifenlosen Begleiter und neben den Schnitten Regular und Bold auch in Light und Black vorhanden.
FF Scala Jewel hält vier versale Zierschriften bereit, die an verschiedene Schmuckstücke erinnern. Ihre Formen sind zudem auch in kleineren Schriftgrößen noch gut lesbar und runden das variantenreiche Angebot der FF Scala-Familie ab.
Alle Schriften sind perfekt aufeinander abgestimmt, harmonieren sehr gut miteinander und es tun sich damit abwechslungsreiche Gestaltungsmöglichkeiten für Ihre Projekte auf.

Finden Sie hier weitere Informationen zur FF Scala und Anwendungsbeispiele.

verwandte tags , , , ,

Neuerscheinung: die sportliche Daytona von Jim Wasco – jetzt die komplette Familie für 99 Euro im Einführungsangebot

Der Designer Jim Wasco hat bereits zahlreiche Schriften entworfen und ist als Schriftgestalter bei Monotype längst bekannt. Mit der Daytona hat er nun sein neuestes Design herausgebracht.
Antrieb für die Gestaltung der Square Sans war seine Enttäuschung darüber, dass die Schriftqualität bei Sportübertragungen stark zu wünschen übrig ließ. So nahm Wasco sich seine vor über zehn Jahren entworfene Wasco Sans zum Vorbild, die er für die Spielkonsole X-Box entwickelte, und entwarf den nun erschienenen Nachfolger Daytona.
In seinem runden Erscheinungsbild orientiert sich die Daytona zudem an der Grundform der Superellipse. Daraus entstanden ist eine dynamische und sportliche Groteske, die einen freundlichen, fast schon weichen Charakter mit sich bringt.
In den sechs Schnitten Thin bis Fat, mit passenden Italics und Condensed-Schnitten in den aufrechten Strichstärken, ist die Daytona mit einigen Ligaturen und Alternativzeichen ausgestattet. Besonders prägnant ist zudem die ungewöhnliche Form des Versal-ß.
Bis zum 9. Juli haben Sie nun die Möglichkeit, die komplette Daytona-Familie im OpenType Pro-Format für nur 99 Euro* zu erwerben. Probieren Sie die Daytona aus – sie ist nicht nur für sportliche Projekte geeignet, sondern durch die sehr gute Lesbarkeit auch perfekt für Bildschirmanwendungen.

Erfahren Sie hier noch mehr Details zur neu erschienenen Daytona.
Zu unserem einmaligen Einführungsangebot gelangen Sie hier.

* Bruttopreis 117,81 Euro inkl. MwSt.
Das Angebot gilt nicht für Inhaber von Benutzerkonten, die bereits eine feste Preisrabattierung erhalten.

verwandte tags , ,

DIN Next Condensed jetzt mit Italic-Schnitten: sparen Sie 50% mit der alle 14 Schnitte enthaltenden DIN Next Condensed-Selection

Das technische und neutrale Design der DIN Next hat seine Anwendungsmöglichkeiten erweitert und ist nun noch flexibler einsetzbar. Die von Akira Kobayashi und Sandra Winter entworfene Schrift hat zu den bestehenden sieben Condensed-Schnitten (Ultra Light, Light, Regular, Medium, Bold, Heavy und Black) nun die passenden Italic-Schnitte erhalten. Auf Linotype.com erhalten Sie deshalb eine Woche lang die Möglichkeit, diese Selection mit den insgesamt 14 Schnitten der DIN Next Condensed samt Italics mit einem Rabatt von 50% zu erwerben. Anstelle von 499 Euro zahlen Sie somit nur noch 249,50 Euro.
Lassen Sie sich dieses Angebot nicht entgehen – hier finden Sie unsere DIN Next Condensed-Selection.

verwandte tags , , ,

Nachruf auf Hermann Zapf

Der weltweit anerkannte und renommierte deutsche Schriftdesigner Hermann Zapf verstarb am 4. Juni 2015 im Alter von 96 Jahren. Den Schöpfer vieler international bekannter und beliebter Schriften wie Palatino, Optima und Zapfino verband über Jahrzehnte hinweg eine enge geschäftliche und persönliche Beziehung zur D. Stempel AG, der späteren Linotype AG und heutigen Monotype GmbH.
Lesen Sie unseren Nachruf, den der Journalist Andreas Weber exklusiv für Linotype.com verfaßte: „Mit Präzision und Leidenschaft zur Meisterschaft“.

verwandte tags , , ,

Interview mit Jovica Veljović über sein neuestes Schriftdesign ITC New Veljovic

Der renommierte serbische Designer Jovica Veljović hat seine 1984 entworfene Schrift ITC Veljovic neu überarbeitet und nun den Nachfolger ITC New Veljovic veröffentlicht.

Auf Linotype.com finden Sie das Exklusiv-Interview mit dem Schriftdesigner, in dem er über die Fotosatz-Ära und heutige digitale Technologien spricht, sowie über die Hintergründe zur Entstehung und Entwicklung seiner überarbeiteten Schrift.
In der Zeit des Fotosatzes, in der Veljović zu arbeiten begann, gab es oft zeit- und kostenintensive Schwierigkeiten. Mit der digitalen Technologie gibt es viele dieser Probleme heute nicht mehr – doch „gute Schrift zu gestalten war und wird immer schwer bleiben“, so Veljović.

So entschloss sich der Designer, seine vor rund 30 Jahren entstandene ITC Veljovic noch einmal mit den heutigen Möglichkeiten zu überarbeiten, da er diverses Optimierungspotential entdeckte. Demnach wurde das Kerning verbessert, ein Regular-Schnitt entwickelt sowie neue Condensed-Versionen.

Das Spezielle an der ITC New Veljovic sei aber vor allem, dass Varianten mit langen oder kurzen Ober- und Unterlängen für den Anwender auswählbar seien sowie die Möglichkeit, kyrillische Texte in Lateinisch und umgekehrt umzuwandeln.

„Die ITC New Veljovic ist mit den Gewichtungen Normal, Condensed, Display und Kyrillisch so ausgebaut, dass man die Schrift in vielen Sprachen und verschiedenen Bereichen anwenden kann.“ – ob für Print oder Digital.

Das komplette Interview mit Designer Jovica Veljović können Sie hier lesen.
Mehr Informationen zur ITC New Veljovic finden Sie hier.

verwandte tags , , ,

Die neue Demos Next: ein freundlicher und komfortabler Allrounder mit erweiterter Ausstattung


Die Textschrift Demos von Gerard Unger wurde als eine der ersten digitalen Schriften 1975 für die digitale Setzmaschine Hell Digiset entworfen. Und wenngleich es sie nur drei Schnitte gab, wurde sie sehr bekannt und beliebt. In ihren Ursprüngen wurde die Demos als Zeitungsschrift angelegt, dessen Merkmale für die digitale Filmausgabe angepasst und perfektioniert wurden. Sie sollte platzsparend sein und eine extrem gute Lesbarkeit aufweisen.
Nichtsdestotrotz gab es mit der Zeit immer mehr Kundenanfragen nach einer besser ausgebauten Version. Deshalb entstand in diesem Jahr in gemeinsamer Zusammenarbeit mit Linda Hintz die Demos Next als Nachfolger.
Hierbei blieben die Buchstabenformen der Demos weitgehend unberührt. Es entstanden nur kleine, aber feine Detailveränderungen, die sich beispielsweise in der x-Höhe, den Kurven und Rundungen sowie in den Strichstärken bemerkbar machen.
Jedoch gibt es große Veränderungen im Ausbau der Schrift. Die Demos Next verfügt über sechs Strichstärken, von Light bis Black, mit den passenden Italicschnitten. Zudem sind einige Ziffernsets hinzugekommen, sowie ein erweiterter Zeichenvorrat, was der Schrift so noch mehr Flexibilität für Ihre Projekte verspricht. Im OpenType Pro-Format stehen damit außerdem die meisten zentral- und osteuropäischen Sprachen zu Verfügung, sowie die lateinische Umschrift chinesischer Schriftzeichen, der Pin Yin.
Alles in allem wird mit der Demos Next der freundliche Schriftcharakter ihres Vorgängers also nicht verändert, sondern hervorgehoben und betont.
Ob als Fließtext oder Headlineschrift, ob gedruckt, auf Webseiten oder für die Anwendung anderer elektronischer Ausgabemedien – die Demos Next bietet als Neuauflage ihres Vorgängers eine hohe Flexibilität und ist höchst variabel einsetzbar.

Hier finden Sie noch mehr Details zur neuen Demos Next und umfangreiches Bildmaterial.

verwandte tags , , ,

Bringen Sie Webfonts in Ihre Werbung

HTML-basierte Werbung wird immer beliebter. Doch die Einbindung von Webfonts war nicht immer einfach. Die Webfont-Plattform von Monotype bietet jetzt HTML-basierte Entwicklungs-Tools für die einfache Einbindung von Webfonts, sodass Nutzer mit dynamischem, responsivem Text arbeiten und gleichzeitig den Stil der Marke beibehalten können.
Diverse Entwicklungs-Tools, wie Flite, Responsive Ads und Adcade, haben die Webfont-Plattform von Monotype bereits direkt integriert. Wenn Sie mit einem dieser Tools arbeiten, oder mit anderen Tools, die den Dienst in Zukunft nutzen werden, können Sie Ihr Linotype.com Webfont-Kit einfach in das Entwicklungs-Tool hochladen und sofort mit Ihrer Schriftgestaltung beginnen. Dabei wird das Pageview-Tracking fortgesetzt, sodass Sie beim Einsatz Ihrer Werbung und Inhalte auch über die Seitenzugriffe stets den Überblick behalten.
Weitere Informationen und den Zugang zur Webfont-Plattform finden Sie hier.

verwandte tags ,